Mit 18 Jahren war Amelie Kothenschulte die jüngste unter den Teilnehmern der ersten Büdericher Runchallenge. Sie nahm in der Jogging-Kategorie teil und legte 15,01 Kilometer zurück.

29 Büdericher liefen vom 10. bis zum 13. September für den guten Zweck. Die Breitensportabteilung der DJK Blau Weiß Büderich hatte zur ersten Runchallenge aufgerufen. Dabei waren Jogger und Walker zwischen 18 und 72 Jahren. Die meisten gelaufenen Kilometer konnte Sven Geßner vorweisen: er lief insgesamt 83,47 Kilometer.

Übermittelt wurden die gelaufenen Kilometer via Screenshot von der Fitnessapp der Teilnehmer.

Auf Platz zwei joggte Dominik Janik 66,11 Kilometer, und Silke Waldburg konnte mit 65,89 Kilometern auf Platz drei landen. Bei den Walkern erreichte Anke Müller-Werthschulte 48,38 Kilometer und dabei den ersten Platz in dieser Wertung. Die Zweitplatzierte Margret Schröder war gleichzeitig auch die älteste Teilnehmerin. Dennoch walkte sie 21,15 Kilometer. Platz drei wurde von Tanja Bußmann belegt: sie schaffte 17,87 Kilometer.

 

Die Teilnahmegebühr in Höhe von jeweils 5 Euro wurde von der Breitensportabteilung aufgestockt auf eine Gesamtsumme von insgesamt 300 Euro.

Die zusammen gekommene Summe wurde gleichermaßen auf den St.-Vinzenz-Kindergarten sowie die Kita Abenteuerland in Büderich aufgeteilt.

v.l.n.r.: Klaus Lasch, Sandra Beinsen, Andrea Gasse (Kindergarten St. Vinzenz), Tatjana Straube-Vorrath, Anke Klute (Kita Abenteuerland)

Am Montag übergaben Sandra Beinsen, Tatjana-Straube Vorrath und Klaus Lasch vom Vorstand der Breitensportabteilung die Spende an Anke Klute von der Kita Abenteuerland und Andrea Gasse vom Kindergarten St. Vinzenz.

 

Außerdem wurden die drei jeweils Bestplatzierten der Kategorien Walking und Jogging mit je einem Gutschein für die “Neue Linde” in Büderich belohnt.

Die Veranstalter freuen sich über die Resonanz und die Summe, die nun an die Kindergärten in Büderich gespendet werden konnte. Auch bei den Teilnehmern war die Begeisterung groß, sodass einer Wiederholung im kommenden Jahr nichts mehr im Wege stehen wird.

 

v.l.n.r.: Klaus Lasch, Sandra Beinsen, Anke Müller-Werthschulte, Tatjana Straube-Vorrath, Silke Waldburg, Sven Geßner, Dominik Janik, Margret Schröder 

 

 

Weitere Läufer:

 

Anke Müller-Werthschulte schaffte in der Kategorie der Walker mit insgesamt 48,38 Kilometern – und vierbeiniger Unterstützung – den ersten Platz. 

 

Barbara Linstaedt lief insgesamt 27,56 Kilometer.  

Sophie, Peter und Dorothe Kothenschulte (von links) liefen in der Kategorie Walking mit. Gemeinsam legten sie 10,8 Kilometer zurück.

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar